Uni Salzburg

erklärte sich bereits Freitag solidarisch mit uns!

ÖH Salzburg: Gegen Hierarchisierung und Konkurrenzkampf regt sich Widerstand
ÖH Salzburg solidarisiert sich mit den Universitätsbesetzungen in Wien

Wien (OTS) – Die Österreichische HochschülerInnenschaft (ÖH) Salzburg unterstützt den Kampf der StudentInnen für unabhängige Lehre und Forschung. Die Besetzung der Akademie der bildenden Künste und des Audimax der Universität Wien zeigen, dass sich nicht alle StudentInnen dem Konkurrenzprinzip verschreiben wollen.

„Es freut mich, dass viele StudentInnen die Verschlechterung ihrer Studienbedingungen nicht mehr stumm hinnehmen“, meint Svjetlana Vulin aus dem Vorsitzteam der ÖH. „Dieser Widerstand ist nicht nur als Protest gegen die Entdemokratisierung der Unis zu sehen. Sie richten sich auch gegen die Privatisierung von Lehre, Forschung und Wissensproduktion sowie gegen das Konkurrenzprinzip selbst,“ fügt Tatjana Markl aus dem Vorsitzteam hinzu.

Die ÖH Salzburg schließt sich den Forderungen der Streikenden nach Ausfinanzierung der Unis, freien Masterzugängen und Abschaffung aller Bildungshemmnisse und Studiengebühren an. Wie diese fordert die ÖH Salzburg ein selbstbestimmtes Lernen und Leben ohne Konkurrenz- und
Leistungsdruck.