Bündnis gegen Polizeigewalt und für Demonstrationsfreiheit solidarisiert sich

Das „Bündnis gegen Polizeigewalt und für Demonstrationsfreiheit“ hat sich spontan nach den Vorfällen rund um den 1. Mai in Linz gebildet und wird von über 170 Organisationen und Initiativen mitgetragen. Wir koordinieren Medien-, Solidaritäts- und Rechtshilfearbeit für die verhafteten DemonstrantInnen. Auf unserer Homepage gegenpolizeigewalt.servus.at könnt ihr euch über unsere Aktivitäten informieren.

Am 1. Mai 2009 ist das Demonstrationsrecht in Linz massiv beschnitten worden, umso mehr freuen wir uns, dass ihr kompromisslos und dynamisch von euren Grundrechten Gebrauch macht. Beim gestrigen Bündnistreffen wurde einstimmig beschlossen, dass euch das Bündnis volle Solidarität ausspricht. Wir verfolgen die Ereignisse sehr genau und wünschen euch viel Kraft und Durchhaltevermögen!