Solidaritätserklärung der work@flex – IG für atypisch Beschäftigte

Liebe Studierende,

als gewerkschaftliche Vertretung der atypisch Beschäftigten begrüßen wir euren Widerstand gegen die herrschende Universitäts- und Bildungspolitik. Auch wir stehen dafür ein, dass Bildung als öffentliches Gut anzusehen ist und somit allen Menschen offen stehen muss.

Die derzeitige Unterfinanzierung der Universitäten führt zu einer Ausdünnung der Lehrpläne und prekären Arbeitsbedingungen für  Studierende, Lehrende und sonstiges Universitätspersonal. Zugleich bleiben die BesitzerInnen von riesigen Geldvermögen in diesem Land weiterhin davon verschont einen solidarischen Beitrag zu leisten.

In diesem Sinne unterstützen wir alle bisherigen Formen des Protests und die Forderungen der österreichischen Studierenden.

Geld für Bildung statt für Banken und Konzerne!

Mit solidarischen Grüßen,
die Mitglieder des Bundesauschusses der work@flex in der GPA

www.gpa-djp.at/flex

Ein Gedanke zu „Solidaritätserklärung der work@flex – IG für atypisch Beschäftigte

  1. Ich erkläre mich solidarisch mit Euch und wünsche mir in Deutschland mehr Bewegung im Prozess er allgemeinen Verbesserung der Rahmenbedingungen für Bildung an KITAS, allgemeinbildenden Schulen sowie Hochschulen.

Kommentare sind geschlossen.