Solidaritätsbekundung der Studierenden im Tonmeisterstudium

Die Studentinnen und Studenten im Tonmeisterstudium an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien bekunden hiermit der studentischen Besetzungsbewegung in Österreich Solidarität bzgl. ihres vorläufigen Forderungskatalogs.

Es ist von unserer Seite aus schwierig aktiv an dieser Bewegung teilzunehmen, da unsere universitären „Probleme“ im Vergleich zu denen der großen Universitäten und Studienrichtungen nahezu marginal bzw. vernachlässigbar sind.

Obwohl wir an der Universität für Musik und darstellende Kunst rigide Aufnahmebeschränkungen durch Aufnahmeprüfungen haben (was unserer Meinung nach teils die Grundlage für ein progressives Studium an einer Kunstuniversität darstellt), unterstützen wir euren Protest gegen pauschalisierte Zugangsbeschränkungen uneingeschränkt und vorbehaltlos.

Es ist ein tragischer Zustand, dass bei uns die Bedingungen weitgehend sehr gut sind (kleine Seminare, Einzelunterricht, persönliche Betreuung, usw.) während gleichzeitig auf den meisten anderen Universitäten (mit einer enorm größeren Zahl an betroffenen Studentinnen und Studenten) die Bedingungen nahezu katastrophal sind.

Wenn es an unserer Universität möglich ist größtenteils sehr gute Studienbedingungen zu ermöglichen und zu finanzieren, dann muss dies auch für alle anderen Universitäten möglich sein.