Solidaritätserklärung der Gesellschaft kritischer Psychologen und Psychologinnen

Unterstützungserklärung mit den Anliegen der Studierenden

Die GkPP – Gesellschaft kritischer Psychologen und Psychologinnen (österreichische Berufsvertretung für PsychologInnen) – unterstützt den Protest der Studierenden!

Gerade im ‚Massenstudium‘ Psychologie muss die Forderung nach freiem Hochschulzugang und selbstbestimmtem Studium mit der Forderung nach mehr Ressourcen für Lehre und Forschung einhergehen! BA/MA Studienpläne werden dem Fach Psychologie nicht gerecht und verschlechtern die Qualität der Ausbildung. Die Psychologie ist frauendominiert, für die Führungsebenen in Forschung und Praxis trifft das aber keineswegs zu, daher unterstützen wir die Forderung nach Frauenquoten und der Re-Demokratisierung an den Universitäten.

Wir wünschen Euch viel Erfolg und weiterhin ein so tolles Engagement!

Im Namen des Vorstands

Mag. Andrea Birbaumer (Obfrau)
Dr. Reinhilde Trinks (Geschäftsführerin)

www.gkpp.at

Ein Gedanke zu „Solidaritätserklärung der Gesellschaft kritischer Psychologen und Psychologinnen

  1. Die „Steuerinitiative“ unterstützt euer Anliegen. Diese Bildungspolitik ist jedoch nur Ausdruck einer fortgesetzten neoliberalen Politik, welche sukzessive alle wesentlichen gesellschaftlichen Bereiche treffen wird.
    Wollt ihr nicht nur für eure Anliegen kämpfen, sondern an der Struktur dieses politischen Systems rütteln, dann führt kein Weg an einer anderen Verteilungspolitik vorbei. Dazu ist es jeoch notwendig, sich innerhalb der Zivilgesellschaft (u.darüber hinaus) zu einer politischen Bewegung zu organisieren und die Steuerfrage zu problematisieren. Näheres dazu unter: http://www.steuerini.at

    Trotzdem viel Glück!

Kommentare sind geschlossen.