GewerkschafterInnen gegen Atomenergie und Krieg solidarisieren sich

Solidarität mit den UNI-Protest!

Mehr Geld für Bildung! Ja! Denn 100 Milliarden Euro Steuergelder bekommen die Banken und Konzerne, während die breite Masse der Bevölkerung für die von ihr nicht verursachte Krise um Einkommen, Arbeitsplatz, Bildung, Ausbildung oder Pension und Gesundheitsvorsorge gebracht werden soll.

AKTIONSTAG Do., 5. Nov. 2009, 19 Uhr

ZWENTENDORF, BUCH & – AUSSTELLUNG mit Musik und Diskussion im Theater Fleischerei, Kirchengasse 44, 1070 Wien, „Kein Kernkraftwerk in Zwentendorf!“ – 30 Jahre danach Ausstellung & Buchpräsentation: Die Ausstellung ist bis 20. Nov. 2009 geöffnet (tägl. 12-18 Uhr).

Mo., 16. Nov. 2009, 19 Uhr

Diskussion Energie heute: „Die AKW-Betreiber rüsten auf. Was tun?“
Finissage der Ausstellung, Musikalischer Auftakt mit Christine von den Yukons (Mitarbeiterin bei Global 2000)
Moderation: Peter Kreisky,
TeilnehmerInnen: angefragt: Mag. Ulli Sima (Stadträtin für Umwelt, Wien), Rüdiger Maresch (Umweltsprecher, Die Grünen), Franz Meister, Wilfried Leisch (Gewerkschafter gegen Atomenergie).

Obige TERMINE auch unter: www.atomgegner.at bzw. http://prosv.akis.at

GewerkschafterInnen gegen Atomenergie und Krieg
Östereichisches Solidaritätskomitee