Juso Hochschulgruppen Bayern erklären sich solidarisch mit den Studierenden in Österreich

Auf ihrem letzten Landeskoordinierungstreffen am 30.11. in Würzburg haben die Juso Hochschulgruppen in Bayern einstimmig ihre Solidarität mit den HörsaalbesetzerInnen in Österreich erklärt. Wir unterstützen die Forderungen nach:

1) Bildung statt Ausbildung
2) Freier Hochschulzugang
3) Demokratisierung der Universitäten
4) Ausfinanzierung der Universitäten
5) Das Behindertengleichstellungsgesetz muss an allen österreichischen Universitäten umgesetzt werden, um ein barrierefreies Studieren zu ermöglichen.
6) Beendigung der prekären Dienstverhältnisse an den Universitäten
7) 50% Frauenquote in allen Bereichen des universitären Personals

Diese Forderungen sind nicht nur für Österreich wichtig, sondern gelten im Prinzip für alle Hochschulen der Welt. Insbesondere solidarisieren sich die Hochschulgruppen in Bayern mit den Methoden der friedlichen Hörsaalbesetzung zur Durchsetzung der Forderungen. Wir wünschen den Kommilitoninnen und Kommilitonen in Österreich weiterhin viel Erfolg bei der Durchführung ihrer Aktionen und beim Erreichen ihrer Ziele.

Solidarische Grüße aus Bayern
Eure Juso Hochschulgruppen

Ein Gedanke zu „Juso Hochschulgruppen Bayern erklären sich solidarisch mit den Studierenden in Österreich

Kommentare sind geschlossen.