Attac-Campusgruppe Leipzig solidarisiert sich

Solidarität mit den BesetzerInnen der Universität Wien

Liebe Protestierende,

durch die Besetzung des Audimax in Wien vor knapp drei Wochen wurde ein Zeichen gesetzt, das zunächst über ganz Österreich und nun auch international ausstrahlt. Mit besonderer Freude verfolgen wir diese Entwicklungen.

Ihr schafft damit den Freiraum, den die Universitäten und Hochschulen durch den neoliberalen und bildungsfeindlichen Umbau der vergangenen Jahre immer weniger zur Verfügung stellen. Ihr weist darauf hin, dass Bildung mehr ist als die immer gezieltere Ausrichtung auf Anforderungen der Arbeitsmärkte. Ihr nehmt die gesamtgesellschaftliche Verantwortung der Studierenden wahr und artikuliert eure Unzufriedenheit, aber auch eure Hoffnungen.

Mit Plena, Diskussionen, AG-Arbeit, Kultur und Volksküchen zeigt ihr, für wen die Universitäten eigentlich da sein sollen: nicht ausschließlich für Interessen der Ökonomie, sondern für alle Menschen – demokratisch und kostenfrei!

Aus Leipzig senden wir euch feuerige Grüße, wünschen weiter viel Erfolg für eure Aktionen und verbleiben solidarisch mit:

Wessen Uni? – Unsere Uni!

Denn Bildung ist keine Ware.

Eure

Attac-Campusgruppe Leipzig