Pressemitteilung der Pädagogischen Hochschule Heidelberg zum Beginn der Bildungsstreikwoche

Vom 30.11.09 bis zum 04.11.09 geht die bundesweite Bildungsstreikwoche in die zweite Runde. Hier ist Raum für Alternativseminare, Projekte und Aktionen, um für die Bildung zu streiken. Der Streik soll die Studierenden nicht daran hindern sich zu bilden, sondern richtet sich gegen das bestehende Bildungssystem.

Ziel der Proteste ist es, auf die Missstände in und an den Ausbildungsstätten aufmerksam zu machen.

Seit heute morgen 8:00 gibt es an der Pädagogische Hochschule Heidelberg ein buntes Angebot an Workshops, Diskussionsforen mit inhaltlicher Arbeit und mit dem „Cafe der Freien Gedanken“. Unserem Programm wird von vielen Professoren, Dozenten und der Prorektorin Frau Sliwka mitgestaltet. Außerdem gibt es Angebote von Studierenden, wie „Grundordnung der PH – Wo ist die Demokratie“ und Gastvorträge, zum Beispiel von Michael Csaszkòczy zum Thema Berufsverbot. Wir freuen uns schon jetzt über den regen Zuspruch, der in den Vollversammlungen und auf den Gängen spürbar ist.

Als in der Vollversammlung von der weltweiten Besetzungswelle von Hörsälen berichtet wurde, erfuhr die Idee, die Aula zu besetzen, große Zustimmung. Die Besetzung richtet sich in keinster Weise gegen das Rektorat oder gegen unsere Hochschule, sondern gegen die politischen Entscheidungsinstanzen auf Landes- und Bundesebene und für unsere Forderungen im Bildungsstreik. Wir fordern alle Statusgruppen und insbesondere das Rektorat dazu auf, sich mit uns zu solidarisieren.

Die Besetzung schafft uns räumlichen Freiraum, um inhaltliche Forderungen auszuarbeiten. Die Aula bietet sich an, um ein Zeichen zu setzen, ohne den Betrieb der Universität merklich zu stören. Für die wenigen Veranstaltungen, die darin stattfinden, gibt es einen Raumverlegungsplan. Damit reiht sich die Pädagogische Hochschule Heidelberg zu den besetzten PHs in Baden-Württemberg ein und solidarisiert sich mit den deutschlandweit und international besetzten Hochschulen.

Die Protestbewegung in Heidelberg ist nicht tot! Der Funke der Besetzung von Hörsaal 14 an der Neuen Universität ist nun auf die Pädagogische Hochschule übergesprungen.